Miami Forum

Für alle Miami-Freunde ob mit Wohnsitz oder Urlauber. Natürlich interessieren wir uns nicht nur für Miami sondern für die gesamte Costa Dorada, man möchte ja wissen, was so passiert. Para todos los amigos de Miami ya sean residentes o turistas.

Hier könnte Ihre Werbung als Sponsor erscheinen - hier anfragen.
free forum

Poolvilla Luminoso mit 4 Schlafzimmer in Miami Platja zu verkaufen

Poolvilla Petunias in Miami Platja zu verkaufen

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kalender Kalender

Like/Tweet/+1
Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

25.02. bis 31.03.17 Ausstellung von Ingrid Rodewald im Centre Miro in Mont-roig

Neues Thema eröffnen  Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Admin

avatar
Admin
Am 25. Februar um 19 Uhr ist die Vernissage zur Ausstellung "El blau del cel" im Centre Miro in Mont-roig.
Diese Ausstellung mit Werken der Künstlerin Ingrid Rodewald geht bis zum 31.03.17

Ingrid Rodewald - Das Blau des Himmels
„…Le ciel est plus beau que jamais…“ Paul Eluard („Voir“ Derrière le miroir 1948) „ Der Himmel ist schöner denn je….“ Paul Eluard („Voir“ Derrière le miroir 1948)   Die Farben von Himmel und Erde der katalanischen Landschaft spiegeln sich in den  Werken von Joan Miró. Hundert Jahre nach der Entstehung von Mirós einzigartigen Gemälden ist Mont-roig erneut Inspiration und Ausgangsort der Ausstellung von Ingrid Rodewald. Die deutsche Künstlerin, die in Straßburg lebt und seit Jahren regelmäßig Katalonien besucht, bearbeitet in ihren Collagen und Objekten das Thema der Landschaft mit zeitgenössischen Mitteln. Aus Fragmenten von Werbeplakaten der Außenwerbung entstehen Bilder zwischen Realität und Erinnerung.  Vegetation und Natur finden sich in inneren Bildern. Wie in Mirós Gemälden ist die Wahrnehmung der realen Umgebung Ursprung einer poetischen Reise zu einer eigenen Wirklichkeit. Abstraktion und Realität - Konstruktion, Rekonstruktion und Dekonstruktion wechseln sich ab. Die Collagen strahlen Ruhe aus, Risse und Brüche in den harmonischen Kompositionen weisen jedoch darauf hin, dass die Idylle trügerisch ist. Dabei erinnern die Arbeiten an Landschaftsmalerei oder an Standbilder aus Filmen. Der Mensch ist abwesend, doch lassen sich Spuren des Menschen in der Kulturlandschaft, in Dörfern, Mauern, Feldern und Gärten erkennen.  Der Himmel, die Erde, das Meer, Olivenbäume, Palmen, Felsen und Berge werden zum Motiv - eine Einladung die Umgebung um das Museum genauer wahrzunehmen und nach Spuren von Miró zu suchen. Von äußeren Beobachtungen ausgehend, eigenen Erinnerungen und Sinnbilder zu entdecken.

Català
Ingrid Rodewald - El blau del cel   …El cel està  més bonic que mai… » Paul Eluard („Voir“ Derrière le miroir 1948) Els colors del cel i la terra del paisatge català es reflecteixen en les obres de Joan Miró. Cent anys després de l’aparició de les extraordinàries pintures de Miró Montroig esdevé inspiració i punt de partida de l’exposició d’Ingrid Rodewald. Aquesta artista alemanya viu a Estrasburg i des de fa anys visita regularment Catalunya. En els seus collages i objectes treballa el tema del paisatge amb mitjans contemporanis. De fragments de panells que s’utilitzen per a la publicitat exterior sorgeixen imatges que confonen realitat i record.
En les imatges interiors hi trobem vegetació i natura. Tal i com passa en els quadres de Miró, la percepció de l’entorn real és l’origen d’un viatge poètic cap a una realitat pròpia. Abstracció i realitat -construcció, reconstrucció i deconstrucció- es van alternant. Els collages transmeten serenor, però les esquerdes i els trencaments que trobem en les composicions harmòniques ens suggereixen un idil·li enganyós.  Altrament les obres recorden pintures de paisatge o fotogrames de pel·lícules. L’ésser humà hi és absent, però les seves petjades són recognoscibles en el paisatge, en pobles, murs, camps i horts.
El cel, la terra, el mar, oliveres, palmeres, roques i muntanyes esdevenen motiu, una invitació a percebre amb tot detall l’entorn del Museu, tot cercant les petjades de Miró. Partint d’observacions externes, fins descobrir records i símbols propis.
 
Castellano
Ingrid Rodewald - El azul del cielo 
…El cielo está más bonito que nunca…” Paul Eluard („Voir“ Derrière le miroir 1948)
Los colores del cielo y la tierra del paisaje catalán se reflejan en las obras de Joan Miró. Cien años después de la aparición de las extraordinarias pinturas de Miró, Montroig se convierte en inspiración y punto de partida de la exposición de Ingrid Rodewald.
Esta artista alemana vive en Estrasburgo y desde hace años visita regularmente Cataluña. En sus collages y objetos trabaja el tema del paisaje con medios contemporáneos. De fragmentos de paneles que se utilizan para la publicidad exterior surgen imágenes que confunden realidad y recuerdo.
En las imágenes interiores encontramos vegetación y naturaleza. Tal y como ocurre en los cuadros de Miró, la percepción del entorno real es el origen de un viaje poético hacia una realidad propia. Abstracción y realidad -construcción, reconstrucción y deconstrucción- se van alternando. Los collages transmiten serenidad, pero las grietas y las roturas que encontramos en las composiciones armónicas nos sugieren un idilio engañoso. Por otro lado las obras recuerdan pinturas de paisaje o fotogramas de películas. El ser humano está ausente, pero sus huellas son reconocibles en el paisaje, en pueblos, muros, campos y huertos.
El cielo, la tierra, el mar, olivos, palmeras, rocas y montañas se convierten en motivo, en una invitación a percibir con todo detalle el entorno del Museo, buscando las huellas de Miró. Partiendo de observaciones externas, hasta descubrir recuerdos y símbolos propios.

Ingrid Rodewald (1972) Kontakt: I.Rodewald@gmx.de     
1999-2004 Studium der Malerei u. Grafik, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
2005 Meisterschülerin bei Prof. Andreas Slominski Ingrid Rodewald lebt und arbeitet in Karlsruhe, ihre Werke sind in öffentlichen und privaten Sammlungen in Deutschland, Frankreich, Italien und Dubai vertreten. Für ihre Ausstellungen und Projekte erhielt sie zahlreiche Preise (Staatliche Akademie der Bildenden Künste 2004, Ville de Molsheim 2008, Regierungspräsidium Karlsruhe 2009) und öffentliche Förderungen (Staatliche Majolika Karlsruhe 2009, Artothèque Strasbourg 2011, Atelierstipendium Straßburg 2011, Reise- bzw Residenzstipendium ifa-Institut Stuttgart 2007, DRAC Alsace 2013, FRAC Alsace 2015).

Einzelausstellungen (Auswahl):
2017 „El blau del cel“, Centre Miró, Mont Roig/ Spanien 2016 „Ingrid Rodewald - Maren Ruben“, Uhrenmuseum, Zürich/ Schweiz Ingrid Rodewald, Galerie Dr.Messner, Trossingen
2015 „drei Straßen weiter“, Villa van Delden, Ahaus (mit Judith Lindner) „Our days…“, Straßburg Homegalerie Orangerie/ Frankreich
2014 „urban stills“, Kunstverein Erlangen
2013 „universal urban“, Dubai international art center (DIAC), Dubai „le labyrinthe des chiffres“, Église St.Thomas, Straßburg/ Frankreich 2012 „absences esquissées“, Cour des Boecklin, Bischheim/ Frankreich (mit Maren Ruben) „plus loin“, Kaysersguet, Straßburg/ Frankreich 2011 „Ingrid Rodewald: stadtgräser“, Kiosk 24, Herford
2010        „andernorts“, Galerie Uschi Kolb, Karlsruhe (mit Judith Lindner) „vues urbaines- stadtsicht“, Hôtel de ville, Straßburg (mit Judith Lindner) 2009 „Feuillage“, Kunsthaus L6, Freiburg (mit Annett Bienhaus)                                  
2007 „Ingrid Rodewald: regards“, Museo de la ciudad, Querétaro / Mexiko
2006 „Ingrid Rodewald, Promenade“, badenova, Freiburg „Train de nuit“, Galerie V8, Karlsruhe    „Ingrid Rodewald, mehr.”, Pumpwerk, Basel/ Schweiz

Gruppenausstellungen (Auswahl):
2016 „Rückblick - Ausblick“, Galerie Dr.Messner, Trossingen „regionale 17“, Kunstverein Freiburg
2015 „aucun homme n’est une Ile“, FRAC Alsace, Sélestat/ Frankreich „la ville et les échanges“, Barrage Vauban, Straßburg/ Frankreich 2014 „Land in Sicht“, Galerie H.M. Bischoff, Berlin „Fragmutations“, CINÉ Bussière, Straßburg/ Frankreich 2013 „ST'ART“ Internationale Kunstmesse, Artothèque de Strasbourg, Straßburg/ F „Die Kunst...“, Künstlerverein Walkmühle, Wiesbaden „8 Jahre Galerie V8“, Galerie V8, Karlsruhe
2012 „Die Kunst...“ Künstlerverein Walkmühle, Wiesbaden
2011 „berchinale“, Lichskulpturen, Bergung „regionale 12“ M54, Basel/ Schweiz Haus für elektronische Künste, Basel/ Schweiz 2010 „übertreten geboten“, occurso, München (Katalog) „Die Kunst der Natur...“, Walkmühle, Wiesbaden (Katalog)
2009 Majolikagalerie, Staatliche Majolika Karlsruhe„Karlsruhe – Am Wasser“, Regierungspräsidium (Katalog, 1.Preis) Haueisenpreis
2009, Germersheim/ Zehnthaus Jockgrim
2008 „Pures Wasser“, Kunstverein Landau Villa Streccius, Landau (Katalog) „Rencontres de Molsheim“, Hôtel de la Monnaie, Molsheim/ Frankreich (3.Preis) „regionale 9“ ,Städtische Galerie Stapflehus, Weil am Rhein „Internationales Künstlertreffen“, Stadtmuseum, Kusel „Berliner Herbstmesse“, neocontemporary, Berlin
2007 „Junge Künstler in der Villa Böhm“, Kunstverein, Neustadt  „regionale 8“, Musée des Beaux-Arts, Mulhouse/ Frankreich „Kunstquadrate 07, contemporary art ruhr“, Zeche Zollverein, Essen (Katalog) „Eskimo“, Projektraum Neocon, Kaiserslautern
2006 „regionale 7“, M54, Basel/ Schweiz „Castellon County Painting Prize”, Municipal Art Centre of Alcorcon, Madrid/ Spanien
2005 „Skulpturen und Objekte im öffentliche Raum“, Walldorf (Katalog) „Castellon County...“, Espai d`Art  Contemporani,  Castellon / Spanien (Katalog) „Top 05 MeisterschülerInnen..“,  Kunstverein Heidelberg (Katalog), Heidelberg „Trois pièces“, Chapel, Göppingen 2004 „Junge Kunst“, Galerie Zulauf, Freinsheim 2002 „Tabula Rasa“, Kunsthalle Baden-Baden, Gaggenau

http://miamiplatja.fanforum.biz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Neues Thema eröffnen  Eine Antwort erstellen

Ähnliche Themen

-

» Hallo astra g by Miro

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten